Forum

Favoriten und Ohrwürmer

Mehr
09 Dez 2015 12:37 #474 von Klaus Schaaff
Liebe Bachfreunde,

nach welchen Kriterien wird ein Bachstück geschätzt?

Schätzen im Sinne von Wertschätzung. Heute sagen einige Top 10, das wäre mir zu populär. Ich glaube selbst im Zeitalter Bachs gab es so was wie Schlager oder Hits. Einerseits für den Pöbel (schlimmes Wort), für den Klerus oder den Adel. Jede Gruppe, würde hier gezielt Anderes für sich heraussuchen. Was am Biertisch Laune macht, was die Andacht steigert oder das Ansehen.

Bach hat für all diese Zielgruppen geschrieben und die Wirkung seiner Kompositionen dienlich dafür angepasst. Logisch, ein Musiker, der keinen Erfolg bezweckt, gibt's so was.

Mir persönlich ist der Wiedererkennungseffekt bei Musik wichtig. Ein Lied, was im Ohr bleibt. Der schlimmste Fall hierbei ist ein Ohrwurm, den man nicht los wird. Amerikaner und Spanier nennen es "Klebelied". Brasilianer nennen ihn "Ohrkaugummi", Franzosen "Ohrenbohrer". Der Ohrwurm infiziert schon seit jeher fast jeden und ist auch noch höchst ansteckend.

Hier mal meine Liste von Bachohrwürmern:

  • Präludium C-Dur BWV 846
  • Toccata und Fuge D-Moll BWV 565
  • Badenerie BWV 1067 Orchester Suite h-Moll
  • Jesu, bleibet meine Freude BWV 147
  • Air BWV 1068 Orchester Suite D-Dur
  • Burree BWV 1002 Violin Partita h-Moll
  • Burree E-Moll BWV 996 Lautensuite E-Moll
  • Präludium D-Dur BWV 1007
  • Chaconne Partita für Violine BWV 1004
  • Marcello Concerto D-Moll BWV 974 Bachbearbeitung
Da hätten wir schon mal 10, die sehr gut im Ohr bleiben. Gibt es noch andere. Ja? Her damit! Ich weiß, das ist nicht leicht, wie soll man sich da entscheiden? Jeder hat da seine Lieblinge und ich lasse mich gerne überzeugen, einen wichtigen Kandidaten nicht genannt zu haben.

Die musikalischen Akademiker werden sagen, wo sind die Goldbergvariationen, wenn ja, nur eine Variation bitte, die Beste. Wo ist die Kunst der Fuge, ditto. Das WTK ist auch ein Zyklus, wo es mir schwer fiel eines zu nennen, aber das erste Prä kennt jeder und kann sofort die Bussoni Melodie Ave Maria dazu singen. Das meine ich mit besonderem Wiederekennungseffekt. Siciliano G-Moll BWV 1031 ist unbestreitbar wunderschön, wenn man aber gebeten wird, sing das mal, damit der andere auch weiß, was man meint, kommt man ins Überlegen, wie war das noch. Vielleicht habe ich ein solches auch in die Liste geschummelt.


Für weitere Vorschläge bin ich dankbar
Klaus Schaaff

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
09 Dez 2015 17:26 #475 von Yo El Mismo
Hallo Klaus!

Das Thema hatten wir schon mal, vor vielen Jahren:
www.jsba.ch/joomla15/forum/topic.html?id=169

Gruß
Yo

NULL

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
09 Dez 2015 19:02 #476 von Klaus Schaaff
Hi Yo,

interessant zu lesen, was es damals für Aktivitäten gab!

Singst Du heute auch noch? Für mich ist das C-Dur Präludium BWV 846 (alla McFerrin) immer eine gute Übung. Mach ich gern. Is' aber sicherlich ungewöhnlich.
Hat sich Dein Repertoire verändert? Gibt's neue Hits? Die müssen nicht unbedingt zum Mitsingen sein.

Hast Du vor kurzem auf Arte die Goldbergvariationen von Alexandre Tharaud gesehen? Hier ein Stück aus meiner Liste von ihm gespielt:



oder mein erster Bachhit. Kennt da jemand eine bessere Aufnahme? Der y. yamagishi ist nicht übel. Ich hab' das damals mit etwas mehr Schmackes gespielt.




Grüße
Klaus Schaaff

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Dez 2015 12:32 #478 von Christof Rimle
Aus aktuellem Anlass «quält» mich derzeit dieser Ohrwurm:
Bereite dich, Zion...
Anhang:

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Dez 2015 13:12 #479 von Klaus Schaaff
Grüß Dich Christof,

die Noten scheinen von imslp.org. In der Ausgabe (bei mir) ist aber kein Herausgeber zu erkennen.

Du schreibst <quält>? Da wird mir klar, ja es wird wieder Weihnacht. Probst Du das Oratiorium gerade? Wenn ja, das kann anstrengend sein. "Bereite dich Zion" ist das Motto. Ich frage mich, Du bist doch Organist? Was machst Du dabei?

Wie man den Forficula auricularia wieder los wird, wenn er quält: Man überdecke ihn mit einem anderen Ohrwurm, von dem man sicher weiß, er wirkt. Die Behandlung sollte dreimal täglich erfolgen. Spätestens nach einer Woche sollte der erste Ohrwurm verschwunden sein. Wenn nicht, ist es ratsam einen Ohrenarzt aufzusuchen.

Eine Frage an alle, soll ich diesen Ohrwurm in meine Liste aufnehmen? Ich habe die Arie jetzt fünfmal gehört. Das Weihnachtsoratorium ist schön, aber infiziert hat es mich noch nicht. Das kann vielleicht koch kommen ... abwarten und Glühwein trinken.


Frohe Tage Dir,
Klaus Schaaff

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Dez 2015 13:31 #480 von Christof Rimle
Hallo Klaus

das hast Du völlig richtig erkannt: den Notenauszug habe ich von imslp.org. Das Wort «quält» habe ich bewusst gewählt, gleichzeitig habe ich es in Gänsefüsschen eingeschlossen. Ein Ohrwurm kann ja tatsächlich angenehm quälend sein.

Ja, ich bin nebenberuflicher Organist und in dieser Funktion verfolgt mich jede Woche wieder ein neuer Ohrwurm. Es kommt regelmässig vor, dass mir ein Stück, das ich für den Sonntagsgottesdienst ausgewählt habe, besonders gut gefällt. Bei erhöhtem Schwierigkeitsgrad muss ich es Montag-Samstag ziemlich oft üben und spielen und schon ist er da: der Ohrwurm. Bei mir hilft in der Regel nur das Gegengift das Du auch erwähnt hast: ein neuer Ohrwurm muss her.

Letzten Sonntag spielte ich «Bereite dich Zion» zur Kommunion. Leider hatte ich keine Altistin und so beschränkte ich mich quasi auf die Begleitung. Dieses Verfahren funktioniert meiner Meinung nach bei Bach ziemlich oft: seine Begleitsätze sind meistens derart attraktiv komponiert, dass man im Notfall auf die Sängerin/den Sänger oder das Soloinstrument verzichten kann. Das Stück ist trotzdem eine Ohrenweide.

Dieses Thema wäre vielleicht ein eigener Thread wert? Welche Begleitsätze von JSB sind so melodiös und attraktiv, dass sie auch ohne Solostimme «funktionieren»?

Gruss
Christof

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.240 Sekunden

Suchen Sie Beiträge vor Februar 2012?

Diese finden Sie im «alten» Bach-Forum auf der früheren Version unserer Webseite unter www.jsba.ch/joomla15 . Hinweis: das Forum befindet sich im (schreibgeschützten) Lesemodus.

Zum Seitenanfang