Forum

Bach und Antisemitismus

Mehr
22 Sep 2016 17:20 #591 von Klaus Schaaff
Hallo Bachfreunde,

ab und zu findet man im Internet Inhalte, die Bach in gewisser Weise denunzieren. So, wird er unter anderem als Kiffer betitelt, Stichwort Knaster, ohne dafür wirklich stichhaltige Argumente zu liefern. Selbst, wenn es so gewesen sein sollte, sind hier Interessen am Werk, die Bach versuchen für eine Sache zu instrumentalisieren.

Ein anderer Artikel "Die Judenchöre in Bachs Johannes-Passion":

www.freiburger-rundbrief.de/de/?item=569

hat mich jetzt verunsichert, da ich mich im der Thematik der Formgestaltung von Passionen nicht so gut auskenne, was die Argumentationskette dort verlangt.

Die Frage, die sich mir stellt ist: Kann man Bach wirklich auf Grund der symmetrischen Gestaltung von Formsätzen, eine absichtliche Polarisierung zwischen fides christiana und perfidia iudaica unterstellen, die das Ziel hat die "Verstocktheit der Juden" herauszustellen im Sinne einer Missions-Predigt.

Also ehrlich, da lehnt sich jemand weit aus dem Fenster, ich kann mich aber selbstverständlich irren.


Liebe Grüße
Klaus Schaaff

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.162 Sekunden

Suchen Sie Beiträge vor Februar 2012?

Diese finden Sie im «alten» Bach-Forum auf der früheren Version unserer Webseite unter www.jsba.ch/joomla15 . Hinweis: das Forum befindet sich im (schreibgeschützten) Lesemodus.

Zum Seitenanfang